Treffpunkte

Kinderkirche / Kinderbibeltage

Kinderkirche findet immer zeitgleich mit dem Erwachsenengottesdienst statt und wird von unserem Kinder-Kirchen-Team gestaltet. In der Zeit der Schulferien findet keine Kinderkirche statt (Siehe Gottesdienstübersicht)
Für das Kinderkirchenteam suchen wir immer fröhliche Unterstützung – denn ein Teil unseres Teams wird immer wieder zunehmend erwachsen. Wir brauchen Nachwuchs-Team-Player.

Inzwischen wird die Kinderkirche von Miniteamern mitgestaltet. Das sind Kinder der 5. und 6. Klasse, die schon etwas größer sind und sich manchmal schon etwas zu groß für die Kinderkirche fühlen. Durch die Miniteamer-Ausbildung bekommen sie Aufgaben in der Kinderkirche, können mithelfen, gestalten, vorlesen und anderen Kindern helfen.
Als Gemeinde haben wir so die Möglichkeit, unseren Kindern eigene Räume der Selbstbestimmung, Mitbestimmung und Selbständigkeit zu eröffnen.

Die nächsten Termine für Kinderkirche, Kinderbibeltag und andere stehen bei: “Aktuelle Termine”.
—————————————————————————————————————-

Krabbelgruppe/ Kinder-Klatsch/ Eltern-Kind-Gruppe / Krabbelgottesdienstchen

Eltern-Kind-Kreis: singen, spielen, klatschen und sich austauschen

Die Krabbelgruppe trifft sich wöchentlich donnerstags ab 11.00 Uhr in der Regel im Gemeindehaus der deutschen Gemeinde und manchmal im Park oder bei den Krabbeleltern zu Hause. Am besten kurz vorher im Gemeindebüro oder einer der unten angegebenen Adressen nachfragen.
In der Regel bringen alle eine Kleinigkeit zur Versorgung mit, es wird Tee oder Kaffee gekocht und es ist Zeit, miteinander zu plaudern, während die Kinder miteinander um die Wette krabbeln.

Einmal im Monat erweitern wir unseren Kreis – wenigstens zu Beginn. In der Regel am Monatsanfang haben wir um 12.00 Uhr ein gemeinsames Lunch mit dem Vormittagstreff. Das ist eigentlich der Kreis für Seniorinnen und Senioren. Wir haben aber festgestellt, dass wir uns über die Altersgrenze viel zu sagen haben und gut zusammen passen. Manchmal sitzen wir mit 5 Generationen um einen Tisch im Gemeindehaus. Alle bringen etwas Gutes zum Essen mit. Der Tisch ist reich beladen und jung und alt werden gut satt. Und nebenbei stellen wir manchmal fest, dass wir dicht nebeneinander wohnen oder gemeinsame Bekannte und viele gemeinsame Themen haben. Wir wecken Erinnerungen und tauschen Erfahrungen aus, verabreden uns und haben viel zu lachen. Nach dem gemeinsamen Lunch trennen wir uns dann allerdings dann doch in verschiedene Räume auf, da die Themen dann vielleicht etwas spezieller werden.
Nächste Termine für den Generationentreff mit Krabbelgruppe und Vormittagstreff: 6. September, 11. Oktober, 1. November und 6. Dezember 2018.

Ansprechperson für die Krabbelgruppe ist Isabelle Horn . Wer hat Interesse? Gebt Bescheid!
—————————————————————————————————————-

Alle Vorschulkinder sind willkommen

Sing-Spiel-Gruppe “Rasselbande” – Vorschulkinder und Kindergartenkinder in Aktion und in unserer Gemeinde
Einmal im Monat an einem Samstag 12.30-15.30 Uhr.
Für alle Kinder von 1-5 Jahr(en), Eltern können mitgebracht werden. Im Gemeindesaal singen, musizieren, Theater machen, spielen und toben! Zum Ankommen gibt es Saft, Tee und Kekse und dann starten wir mit einem Programm und danach könnt Ihr frei spielen oder toben und Eure Eltern können miteinander quatschen – oder mittoben, klar! Kostenbeitrag: 50,- NOK pro Familie. Habt Ihr Lust dazu? Dann kommt mit Mama oder Papa, Oma oder Opa, Tante Sabine oder Onkel Frank in den Gemeindesaal oder schreibt vorher für mehr Infos oder Fragen an Ulrike unter ulrike_niemann@yahoo.no
Im Moment suchen wir dringend und händeringend ein paar Leute, die bei Aufbau, Gestaltung und Durchführung mit anpacken oder einzelne Teile übernehmen können. Bitte meldet Euch im Gemeindebüro oder bei Ulrike, damit wir ungefähr wissen, wieviel Kekse und “Rasseln” wir benötigen.
Nächste Termine sind 1. September, 13. Oktober und 17. November 2018.
—————————————————————————————————————-

Konfirmanden

Konfizeit auch für Eltern
September bis Juni – das ist eine ganz schön kurze Zeit. Wie soll man da alles entdecken, was in einer Gemeinde spannend, interessant und … ist? Deshalb ist es gut und sinnvoll, wenn die Konfis nicht nur zu den Konfirmanden-Zeiten kommen, sondern auch an vielen anderen Gemeindeveranstaltungen teilnehmen oder sich beteiligen. So lernt ihr wirklich die Gemeinde kennen! Oft ist die Konfirmandenzeit auch für die Eltern eine ganz besondere Zeit, die daran erinnert, wie bei ihnen diese Zeit war, was sie erlebt oder vermisst, als Erinnerung behalten oder inzwischen neu dazugewonnen haben. Liebe Eltern, nutzen Sie die Konfizeit Ihrer Kinder, diesen Fragen nachzugehen und immer mal wieder mit Ihren Kindern mitzugehen in die eine oder andere Gemeindeveranstaltung. Es hat sich bestimmt einiges verändert – und manches ist so geblieben. Vielleicht entdecken sie aber auch mit Ihren Kindern ganz neue Dinge, die Ihnen gemeinsam wichtig werden. Und so können Sie Ihre Kinder ganz bestimmt in dieser besonderen Zeit gut unterstützen und begleiten. So kann Konfi-Zeit nicht nur für die Jugendlichen, sondern auch für die Eltern zu einer ganz besonderen Zeit werden.

Konfirmieren heißt bestätigen. Konfirmanden bestätigen in der Konfirmation, dass sie Christ sein und als solche leben möchten. Aber wie? Das ist oft eine gute Frage. Zum Glück gibt es ja Gemeinden. Diese sind der Ort oder bieten Zeiten, in denen wir uns als junge und etwas ältere Christen treffen, uns miteinander über den Glauben austauschen können, wo wir von Gott hören und über und sogar mit ihm sprechen oder wo wir einfach praktisch leben und handeln, wie wir es für richtig halten. So sind Gemeinden schon vor 2000 Jahren entstanden. Zum Glück haben sie sich auch immer wieder verändert und weiterentwickelt – Gemeinden sind ja keine Museumsclubs. Aber was macht eine Gemeinde heute aus, wie sollte sie heute (für uns) sein, was können wir da finden und gestalten und worin unterscheiden sie sich wirklich von Clubs? Um über diese Fragen nicht nur zu sprechen, sondern vieles auszuprobieren, quasi Gemeinde und ihr Personal (und ihre Küche auch) auf Herz und Nieren zu testen und um eigene Antworten zu finden, dazu ist die Konfirmandenzeit da. Eigentlich ist sie ja viel zu kurz. Aber die Gemeinde bleibt ja weiterhin auch über die Konfirmandenzeit hinaus als Ort des Fragens, Ausprobierens und Gestaltens.

Es gibt weder Gottesdienst-Pflichtzahl noch Anwesenheitspflicht. Wir denken, wer konfirmiert werden will, hat auch selbst ein Interesse, regelmäßig zu kommen und sich das, worauf sich die Konfirmation richtet, öfter mal aus der Nähe anzusehen. Und außerdem geben wir uns viel Mühe, die Konfirmandenzeit zu einer ganz besonderen Zeit zu gestalten, bei der es einfach Spaß macht, dabei zu sein.

Statt einer Anwesenheitsplicht (klingt viel zu streng) haben wir die Kuchenregel (klingt doch viel appetitlicher):
In der Regel gehen wir davon aus, dass die Konfirmandinnen und Konfirmanden zu allen Treffen kommen. Wer einmal ein Treffen verpassen muss wegen einer Schulveranstaltung, Reise oder Familienereignis, oder weil er einfach mal keine Lust hat, gibt bitte zuvor Bescheid, damit wir uns keine Sorgen machen müssen, ob jemand verloren gegangen ist. Es muss auch gar nicht der Grund benannt werden, warum ihr nicht kommt. Wichtig ist die kurze Benachrichtigung. Wer aber vergisst, Bescheid zu geben und trotzdem fehlt, muss zum nächsten Treffen einen Kuchen mitbringen. Da haben wir wenigstens alle etwas davon!
Man kann aber auch einfach so einen Kuchen mitbringen.

Anmeldung zur Konfirmandengruppe: Bitte so schnell wie möglich unter: gemeinde@deutschegemeinde.net oder pfarrerwilhelm@deutschegemeinde.net oder persönlich nach einem unserer Gottesdienste.
—————————————————————————————————————-

Jugendleiter-Kurs – Jugend leitet Jugendarbeit

Der letzte Kurs fand von Sommer 2016 bis Sommer 2018 statt und hat nach zweijähriger Jugendleiter-Ausbildung sein Ziel erreicht. 8 Jugendliche werden die Jugendleiterkarte erhalten.
Der Kurs soll die Eigenverantwortung und Selbständigkeit der Jugendlichen stärken, indem er sie ermutigt, Jugendarbeit (mit-) zu leiten.

-die einzelnen Themen waren sehr vielfältig und unterschiedlich, z.B.: Spiele und Methoden um eine Gruppe zu beginnen oder zu beenden, spielerischer Einsatz kommunikativer Mittel, wie erkenne und lenke ich Gruppendynamik, wie kann eine Jugendgruppe integrativ agieren, was stört – was motiviert eine Gruppe, auf welche Motivationen reagiert eine Gruppe (nicht), eine Gruppe lenken und unterstützen, Förderung sozialer Interaktion in einer Gruppe, wie erkenne ich Gruppenstörungen und wie kann ich damit umgehen, wie erkenne ich Grenzsituationen, Erkennung von Anzeichen von Missbrauch oder körperlicher oder psychischer Gewalt, Erste Hilfe

Der Kurs ist eine Ausbildung, die Jugendliche befähigt, (Mit-) Verantwortung in gesellschaftlichem und öffentlichen Bereich auszuprobieren, einzubringen, zu gestalten und zu übernehmen

die Ausbildung ist gereichtet auf Jugendarbeit in Sportvereinen, Musikvereinen, gesellschaftlich- politischen Vereinen, kirchlichen und nichtkirchlichen Bereich, freiwillige Feuerwehr und techn. Hilfswerk u.s.w.

-die Ausbildungsrichtlinien und -Materialien sind gemeinsam von allen deutschen Jugendverbänden (sowohl den nichtkirchlichen und auch den kirchlichen) gemeinsam erarbeitet

-es handelt sich hier um kein expliziert kirchliches Angebot aber um ein Angebot, welches wir als Kirchengemeinde ebenfalls sehr gern unterstützen und voll befürworten

-in Deutschland wird im gesamtgesellschaftlichen Bereich (kirchlich oder nichtkirchlich) die Jugendleiterkarte vorausgesetzt, um im Bereich Jugendarbeit (ob bei Feuerwehr, DRK oder Sportverein o.a.) Verantwortung übernehmen zu können

-bei Bewerbungen wird die Jugendleiterkarte hoch anerkannt und berechtigt im öffentlichen Bereich zu Ermäßigungen und Vergünstigungen

Der aktuelle Kurs ist im Sommer 2018 ausgelaufen. Soll ein neuer Kurs starten? Gibt es Interessentinnen und Interessenten?

___________________________________________________

Teestube
Treffpunkt für Aupairs, Studierende, Praktikantinnen und Praktikanten und junge Leute, einmal im Monat, freitags 19 Uhr.

Die Teestube ist ein ganz offener Treffpunkt für junge Leute. Austausch, Kennenlernen, verabreden, über Erfahrungen und Erlebnisse hier in Norwegen plaudern, Tipps und Dips teilen und gemeinsam die Zeit genießen. Dazu gibt es fast immer eine gute Tasse heißen Tee, was der Veranstaltung schon vor 40 Jahren schließlich den Namen gegeben hat.
Hin und wieder werden Ausflüge gemacht, Grillabende veranstaltet, Spiele gespielt und einiges mehr.
Vielleicht haben die Besucherinnen und Besucher eigene Ideen und Vorschläge, möchten Gäste einladen oder bestimmte Aktivitäten planen. Gerne!
Vorschläge für weitere Aktivitäten sind jederzeit willkommen.

Die Teestube wird geleitet von
Katharina Maertins (katharina.maertins@gmail.com), Marnie Seibt und Sebastian Wilhelm (pfarrerwilhelm@deutschegemeinde.net)

In der Facebook-Gruppe werden aktuelle Termine und Neuigkeiten bekannt gegeben: https://www.facebook.com/groups/150100195030429/

Infos werden per mail verschickt

nächste Termine der Teestube:
22. Juni, 24. August, 21. September, 19. Oktober, 16. November, 14. Dezember 2018.
—————————————————————————————————————-

Vormittagstreffen

Dazu laden wir herzlich alle Senioren und Ruheständler ein.
Wir beginnen mit dem gemeinsamen Schmücken und Decken unseres Tisches.
Zum Lunch sind wir in der Regel an einem Tisch oft 5 Generationen, denn das Lunch haben wir zusammen mit der Krabbelgruppe, den ganz Kleinen unserer Gemeinde und deren Eltern.
Die “Krabbler” sind schon ab 11.00 Uhr da und bereiten mit den Tisch vor. Alle bringen etwas Gutes zum Essen mit.
Vor dem Essen haben wir eine Andacht – Zeit und Raum, miteinander anzukommen – bei und mit Gott.
Nach dem Tischgebet oder Gesang haben wir ein gemeinsames Lunch.
Der Tisch ist reich beladen und jung und alt werden gut satt. Und nebenbei stellen wir manchmal fest, dass wir dicht nebeneinander wohnen oder gemeinsame Bekannte und viele gemeinsame Themen haben. Wir wecken Erinnerungen und tauschen Erfahrungen aus, verabreden uns und haben viel zu lachen. Nach dem gemeinsamen Lunch trennen wir uns dann allerdings dann doch in verschiedene Räume auf, da die Themen dann vielleicht etwas spezieller werden.

Zu jedem Vormittagstreff gehört ein spezielles Thema, zu dem wir miteinander ins Gespräch kommen, Erinnerungen wecken und austauschen, zu dem wir ab und zu etwas mit den Händen oder unseren Stimmen gestalten – und viel zum Lachen haben.
Es gibt kaum eine Gemeindeveranstaltung, bei der es so viel zum Lachen gibt. *Immer von 12-15.00 Uhr: 6. September, 11. Oktober, 1. November, 6. Dezember 2018

Kontakt: Gudrun Hosbach (22148333), Sebastian Wilhelm (22441643)
—————————————————————————————————————-

Theatergruppe der Gemeinde

Jeweils montags ab 19.15 Uhr im Gemeindehaus, Eilert Sundts gate 37

_Kontakt: ulrike_niemann@yahoo.no_
—————————————————————————————————————-

Filmhauskreis

Liebe Filmfreunde, – Hauskreis bedeutet, dass wir uns daheim treffen, es gäbe aber auch die Möglichkeit, die Veranstaltung ins Gemeindezentrum zu verlegen. – Hauskreis bedeutet auch eine gewisse Vertraulichkeit, d. h. ein Kreis der sich regelmäßig trifft mit einem mehr oder weniger festen Kern an Teilnehmern. Weitere Teilnehmer können auch später noch dazukommen. – weltanschaulich bedeutet hoffentlich eine vielfältige Offenheit, d. h. es sollen Filme mit gesellschaftlich-normativen Inhalten im Fokus stehen. – thematisch: Bisher haben wir uns immer am selben Abend auf einen Film geeinigt, man könnte aber auch einen Semesterschwerpunkt wählen.

Bei Interesse meldet euch bitte bei Lars Baumbusch (lars.o.baumbusch@rr-research) oder Reiner Schaufler (Reiner.schaufler@gmail.com)
—————————————————————————————————————-

Fotoclub

Fotoclub jeden letzten Di im Monat 18.00 im Gelben Zimmer des Gemeindehauses (Kelleretage, Raum Bodø)

“Das Auge macht das Bild, nicht die Kamera.” (Gisèle Freund)
In unserem Club können sich etwa einmal im Monat alle Fotointeressierten treffen, um zu fotografieren, über Fotografien zu reden oder Ausstellungen zu besuchen.

Clubidee:
Der Fotoclub hat keinen professionellen Hintergrund und keine professionellen Ambitionen. Er basiert auf dem Prinzip, das Jeder gute Fotos machen kann, aber das es den Wunsch gibt, sich fotographisch zu verbessern. Das Interesse an Fotos und Fotographie steht im Vordergrund, zusammen mit dem Wunsch sich Fotos anzusehen und über sie zu reden, zu diskutieren und von ihnen etwas neues zu lernen, das man in die eigene Fotographie einbauen kann. Zu sehen was andere fotographieren, wie sie es machen und warum sind wichtiger Aspekte um neue, oder andere Wege zu gehen. Besonders die Intention für ein Foto kann neue Ideen wecken und diese Intentionen hoffe ich bei der Betrachtung der Fotos kennenzulernen. Als kleiner Hinweis, bei den Diskussionen soll es freundschaftlich zugehen und harsche Kritik ist unerwünscht. Konstruktive Kritik, oder konstruktive Diskussionen sind allerdings erwünscht.

Clubaktivitäten:
Der Fotoclub ist als Gemeinschaft gedacht,wo sich Jeder mit Ideen und Wünschen einbringen kann. Insgesamt sind wir momentan acht Personen, die sich für den Club angemeldet haben, aber es kann gut sein, das sich der Club in der Zukunft noch vergrössern wird. Für den Club sind zwei Arten von Treffen geplant:

1. Foto- und Diskussionsabende:
Diese werden einmal pro Monat im Gemeindesaal stattfinden. Der Dienstag hat sich bei den Anwesenden als ideal herausgestellt. Beginn dieser Treffen ist jeweils um 18 Uhr. Während dieser Abende sollen Fotos gezeigt werden, die Jeder zu einem bestimmten Thema gemacht hat. Die Themen sind immer relativ weit gefasst, so dass es keine Einengung der persönlichen Präferenzen gibt. Das Thema für das kommende Treffen wird jeweils am Ende des vorherigen Treffens bekannt gegeben, so dass man einen Monat Zeit hat Fotos zu machen. Themen können von Jedem eingereicht werden. Die Fotos werden dann per Projektor gezeigt (entweder die Fotos auf einem USB stick mitbringen, oder mir vorher per Email zusenden). Alternativ können die Fotos natürlich auch als Ausdrucke mitgebracht werden.

2. Fotonachmittage:
Diese Treffen finden ebenfalls einmal pro Monat statt, entweder an einem Samstag oder Sonntag. Die Idee dieser Treffen ist es gemeinsam auf Fotoexkursion zu gehen, um aktiv zu sehen, was die Anderen fotografieren, warum und wie sie es machen. Hier bietet sich dann immer die Chance mit guten Hinweisen und Tipps zu helfen oder neue Anstösse zu geben. Und natürlich kann man bei diesen Exkursionen auch gleich das neu Erlernte, mit Unterstützung der Anderen, in die Tat umsetzen. Im Anschluss an die Exkursion wird es ein Treffen im Gemeindesaal geben, wo wir uns die gemachten Fotos gleich ansehen und diskutieren können. Ob diese Exkursionen thematisch gebunden oder frei sein sollten können wir immer spontan entscheiden.

Zusätzliche Aktivitäten:
Diese Aktivitäten können entweder im Rahmen der normalen Fotoabende, oder als zusätzlicher Termin geplant werden. Die Idee ist es Technik- oder Fotokurse zu haben, entweder von externen Referenten, oder, wenn die Kompetenz vorhanden ist, von uns selbst. Christian wird z.B. über Polarlichtfotografie referieren und ich werde die Thematik Blende-Zeit besprechen. Wenn ihr ebenfalls ein Thema, oder eine Fotoserie, die ihr gemacht habt, vorstellen wollt, so lasst es mich bitte wissen. Ihr seid dazu herzlichst eingeladen. Desweiteren, wenn ihr Profis kennt, die eventuell ihre Arbeit, oder ein technisches Thema vorstellen können, so sagt bescheid. Der Besuch von externen Fotokursen ist ebenfalls angedacht und kann diskutiert werden. Ziel ist es natürlich immer das Gelernte in die eigene Fotografie einzubauen, was sich gut während der Exkursionen machen lässt.
In Zusammenarbeit mit der Kulturbeauftragten der Gemeinde wird einmal pro Jahr eine Fotoausstellung im Gemeindesaal stattfinden, wo wir die Chance haben unsere schönsten Fotos zu präsentieren. Der genaue Ablauf und die Details werden dann zu gegebener Zeit diskutiert. Es besteht auch die Chance, im Rahmen der Osloer Kulturnacht, wo die Gemeinde als Kulturort aufgeführt ist, eine Ausstellung zu planen.
Eine weitere Tätigkeit/ Aufgabe, könnte es sein, das wir als Club eine Thematik behandeln, die auf das Titelbild eines zukünftigen Gemeindebriefes bezogen ist. Dies würde dann als zusätzliche Thematik für die normalen Fotoabende angesehen werden. Das Gemeindebriefteam würde dann das beste Foto für den Gemeindebrief auswählen (unter Nennung des Fotographens natürlich).

Fotoclub auf Facebook:
Es wird eine geschlossene Gruppe auf Facebook geben. All die, die beim Treffen anwesend waren, werden Mitglied dieser Gruppe sein. All die, die nicht anwesend waren, bitte ich, mir per Email mitzuteilen, ob sie ebenfalls hinzugefügt werden wollen. Diese Gruppe wird nur für uns zugänglich sein und soll dem Zeigen und Diskutieren von Fotos, sowie dem Stellen von Fragen dienen.

Die Leitung und Planung des Fotoclubs teilen sich Sebastian Henze und Martin Niemann.
Anmeldungen, Fragen, Hinweise und Begeisterung bitte an martin.niemann@yahoo.co.uk oder henzesebastian@hotmail.com.
—————————————————————————————————————
Gemeinde unterwegs – Wanderungen

Zur Gemeindewanderung im letzten Herbst waren wir plötzlich 30 Personen, die nach einem deftigen Frühstück und mit Picknickrucksäcken in die Natur aufgebrochen sind. Das hat so viel Spaß gemacht, dass Bernd Lohse pro Jahr 2-3 Wanderungen planen und organisieren möchte zu besonderen Zielen oder zu einem Gottesdienst an einem besonderen Ort in der Umgebung von Oslo.
—————————————————————————————————————-

Tango argentino

Tango ist einfach: Du musst mit deinem Herzen ein Feuer der Leidenschaft entfachen – und es mit den Füßen wieder versuchen auszutreten. Im März 2016 fand ein recht lebendiger Kurs statt. Das ist leider schon gaaaanz lange her. Wann wird der nächste Tanzkurs gewünscht? Dazu sollten sich schon 4-5 Tanzpaare verbindlich melden!
—————————————————————————————————————-

Yogagruppe

Eine gute Gelegenheit, auszuspannen, sich zu “erfrischen” und miteinander ganz besonderes Yoga zu betreiben.
Andrea Zoller ist vielseitig ausgebildete Yoga-Lehrerin und Anleiterin und legt viel Wert auf eine gute Atmosphäre, Spaß am Yoga, freut sich über “Neueinsteiger” und “alte Hasen” und findet, dass Yoga sehr gut in unsere Kirchengemeinde passt. Das finden wir auch.
Die Yogagruppe trifft sich wöchentlich, meist montags 17.00 – 18.00 Uhr im Gemeindesaal. Kosten: Pro Person und Termin 120 kr. Da sich der Termin gelegentlich auch verschieben muss, bitte zuvor Termin unbedingt erfragen bei Andrea Zoller: padma56_de@yahoo.de
—————————————————————————————————————-

Chor und Chorstimmen immer Mittwoch 19.00 Uhr
Oktoberchor

Wir haben keine Chorleiter. Schade! Aber damit wollten wir uns nicht zufrieden geben. 2016 und 2017 haben wir jedes Jahr im Oktober zu einem Projektchor eingeladen, der einfach singbare Advents- und Weihnachtslieder geprobt hat für den Gottesdienst am 1. Advent.
Und plötzlich war immer jemand da, der den Chor leiten konnte.
Allein schon die Proben haben viel Freude gemacht. Unsere Chorstimmen reichten von Vorschule bis Pension, von Sopran bis Bass, manchmal durchs ganze Gemeindehaus und in jedem Falle dazu, den Gottesdienst zu Beginn des Kirchenjahres mehrstimmig klingen zu lassen.
In diesem Jahr haben wir es einfach bei unserem Probentermin belassen und uns weiterhin getroffen, um zu singen.
Manchmal sind wir nur ein paar Stimmen und manchmal etwas mehr. Zu viel sind wir nie.
Wer Lust hat, mitzusingen, ist, egal mit welcher Vorkenntnis und Vorübung, herzlich willkommen, “dem Chor seine Stimme zu geben!!!”
—————————————————————————————————————-

Grüne Gemeinde

Das Konzept „grüne Gemeinde“ („grønn menighet“) wurde von der evangelisch-lutherischen Kirche in Norwegen als ein einfaches Werkzeug entwickelt, um Lokalgemeinden in die Arbeit mit Fragen des Umweltschutzes und der Gerechtigkeit zu involvieren und deren Engagement in praktisches Handeln in Gemeinde und Gesellschaft umzusetzen (vgl www.gronnkirke.no/). Ende 2009 hat der Gemeindekirchenrat der evangelischen Gemeinde deutscher Sprache in Norwegen sich zum Beitritt entschieden und im Mai 2010 wurde die Gemeinde formell Mitglied im Netzwerk ”grønn menighet” und verpflichtete sich zu 25 konkreten umweltfreundlichen ”Handlungen” aus den Bereichen Gottesdienste/ Diakonie, Unterricht/ Information, Verbrauch/ Energie und Verkehr/ Abfall (vgl 110203 Grüne Gemeinde Oslo.pdf).
Haben Sie Lust, in unserer Gemeinde einen sorgsamen (und nachhaltigen Blick) auf unsere “Umweltverträglichkeit” zu schauen? Manchmal helfen und kleine und winzige Hinweise, Nachfragen oder Tipps, noch etwas “grüner” zu werden. Seien Sie herzlich dazu eingeladen! Vielleicht kann sich daraus auch ein eigener, grüner, Gemeindekreis ergeben, der bei allen unseren Veranstaltungen und Aktivitäten einmal auf das “Grüne” schaut – von Spülmittel bis Müllentsorgung, Geschirr oder Beleuchtung.
————————————————————————————————————-

Außengemeinden

Bergen:

Fredrikstad:

2. Dezember 2018 17.00 Uhr
Familiengottesdienst zum 1. Advent in der Gamle Glemmen kirke (Gamle Kirkevei 103C, 1617 Fredrikstad). Bitte verwechseln Sie nicht die Gamle Glemmen kirke mit der Glemmen kirke im Zentrum der Stadt.

Stavanger

8. Dezember 2018 (Samstag) 15.00 Uhr
Familiengottesdienst mit Krippenspiel in der St. Svithuns kirke (St. Svithuns gate 8, 4005 Stavanger), anschl große Nikolausfeier

Kristiansand

9. Dezember 2018 14.30 Uhr
Familiengottesdienst mit anschließender Nikolausfeier

Trondheim:

8. April 2018 16 Uhr Gottesdienst im Nidarosdom anschließend Kaffeetafel und Gespräch im Waisenhaus

9. Juni 2018 (Samstag) 16.00 Uhr Gottesdienst in der Kirche zu Malvik im Anschluss Sommerfest

16. September 2018 16.00 Uhr Gottesdienst im Nidarosdom – herzlich willkommen auch zum Kirchenkaffee im Waisenhaus nach jedem Gottesdienst!

11. November 2018 16.00 Uhr Gottesdienst im Nidarosdom – Mit St.-Martins-Umzug. Herzlich willkommen auch zum Kirchenkaffee im Waisenhaus nach jedem Gottesdienst!

9. Dezember 2018 16.00 Uhr Gottesdienst im Nidarosdom – herzlich willkommen auch zum Kirchenkaffee im Waisenhaus nach jedem Gottesdienst!

6. Januar 2019 16.00 Uhr Gottesdienst im Nidarosdom – herzlich willkommen auch zum Kirchenkaffee im Waisenhaus nach jedem Gottesdienst!

Gottesdienste, Kinderkirche und Hauskreis in Trondheim
Kontaktperson Pastor Matthias Alpermann, Tel. 98691890
Fam. Rülcker: 73979770

Kontaktpersonen außerhalb von Oslo siehe Seite 26 und 28 im Gemeindebrief.

Änderungen vorbehalten.

Veröffentlicht am 17.09.2018